Klettern: Welche Muskeln werden beansprucht/trainiert?

Klettern: Welche Muskeln werden beansprucht/trainiert?

Beanspruchte Muskeln beim Klettern – Ideales Training für den ganzen Körper

Klettern ist eine sehr anspruchsvolle Sportart, welche dem menschlichen Körper viel abverlangt. Die hohe Beanspruchung der Muskeln führt zu einem hohen Kalorienverbrauch und, was noch wichtiger ist, zu einer Ausschüttung von sehr vielen Endorphinen. Wer noch nicht selbst klettert, dem wird sich die Frage stellen, welche Muskeln und Muskelgruppen besonders stark beansprucht und trainiert werden. Die Frage sollte jedoch eher lauten, welche Muskeln beim Klettern nicht beansprucht werden.

Klettern als Ganzkörpertraing
Klettern ist ein gutes Ganzkörpertraining, da so gut wie alle Muskeln beansprucht werden können – Foto: Alex Brylov / Bigstock

Die Antwort würde wahrscheinlich lauten: gar keine! Die Frage nach dem Trainingseffekt ist jedoch etwas schwieriger zu beantworten. Klettern ist nicht nur ein extremer, sondern trotz modernster Technik und Ausrüstung auch heute noch ein gefährlicher Sport. Ohne ein gewisses Minimum an Training und Kondition sollte nicht mit dem Klettern begonnen werden. Wesentlich sinnvoller und sicherer ist es das Training der, beim Klettern besonders beanspruchten, Muskeln vor dme Klettern zu absolvieren.

Besonders beanspruchte Muskelgruppen: Die Gliedmaßen

Beinahe offensichtlich ist die hohe Beanspruchung von Armen und Beinen beim Klettern. Mit den Beinen drückt man sich von der Felswand bzw. dem Vorsprung, an dem man sich gerade mit dem Fuß hält, ab und muss seinen gesamten Körper nach oben bringen. Die Belastung der Beinmuskulatur ist dabei entsprechend hoch, weil die meisten Menschen auch wesentlich kräftigere Beine als Arme haben. Dadurch wird die Arbeit auch nicht gleichmäßig auf die Arme und Beine verteilt, sondern konzentiert sich wiederum auf die Beinmuskulatur. Doch selbst hierbei werden nicht alle Muskeln gleichmäßig beansprucht. Durch die relativ einheitlichen Bewegungsabläufe werden insbesondere die Oberschenkel gefordert. Während hier sämtliche Muskeln hart arbeiten müssen, beschränkt sich der Großteil der Arbeit auf die beiden Zwillingswadenmuskeln an der Hinterseite des Beins, während die vorderen Muskeln recht wenig leisten müssen. Etwas anders verhält es sich hingegen bei der Armmuskulatur. Diese wird zwar in Ihrer Gesamtheit weniger gefordert, da sie ohnehin in Relation zu den Beinmuskeln schwächer ist, jedoch befinden sich in den Armen viele kleine Muskeln, welche für die feinmotorischen Bewegungen beim Greifen verantwortlich sind. Dadurch und durch die Unterstützung der Beinmuskeln durch aufwärts ziehen des Körpers ist die Beanspruchung der gesamten Arme, von der Schulter bis in die Finger recht hoch.

Weitere wichtige Muskelgruppen beim Klettern

Weitere Muskeln, welche beim Klettern besonders stark beansprucht werden befinden sich im Torso. Der Schwerpunkt liegt dabei vor allem auf der Rückenmuskulatur. Im Bereich des Rückens werden insbesondere die beiden, beziehungsweise insgesamt vier, größten Muskeln, nämlich der Trapezmuskel und der Breite Rückenmuskel gefordert. Hinzu kommen mit dem Kleinen Rundmuskel, dem Untergrätenmuskel sowie dem Großen Rundmuskel drei weitere, kleinere Muskeln hinzu, welche am unteren Schulterblatt liegen. Eine wichtige Ausnahme bildet hingegen der Rückenstreckermuskel, welcher recht mittig im Bereich der Lendenwirbelsäule liegt. Dieser wird aufgrund der relativ starren Anatomie des unteren Rückens wenig gebraucht, da hier das Becken und die Wirbelsäule den Kletterer ausreichen stützen. Die übrigen genannten Muskeln sind an beweglicheren Stellen des Rückens und müssen dort das Skelett unterstützen und einen großen Beitrag zu einem koordinierten Bewegungsablauf leisten. Die ungewohnte Körperhaltung und die wichtige Stützfunktion sind hierbei für die hohe Beanspruchung verantwortlich.

Bewertungen: